"Wir sind in der Hölle." Erinnerung an das Außenlager Lieberose - Historischer Dubstep | 2021

Komposition Carl Quint
Regie Momo Kohlschmidt

© Eine Produktion der Evangelischen Kirchengemeinde Lieberose und Land aus dem Jahre 2021

Beschreibung

TRAILER – Wir sind in der Hölle | Historischer Dubstep

 

Das Außenlager Lieberose des KZ Sachsenhausen bestand von 1943 bis 1945 in Jamlitz und war das größte nationalsozialistische Lager für jüdische Häftlinge im Raum Berlin-Brandenburg. Von etwa 8000 überwiegend jüdischen Häftlingen haben nur etwa 500 das Kriegsende erlebt.

Textauswahl und Komposition des Werkes stammen von Carl Quint. Zu den daraus entstandenen acht Liedern, die Originalzitate von Überlebenden zu verschiedenen Aspekten der Lagergeschichte verwenden, ist eigens elektronische Dubstep-Musik komponiert worden.

In Zusammenarbeit mit Carl Quint und weiteren Künstlern des Kollektiv Kraftwerk Sonne aus Cottbus, die eben erst ihren Lebensweg in dieser sich verändernden Gesellschaft suchen, entstand eine Musik-Wort-Kunst-Collage zu moderner Technomusik und einer Design-Installation.

Die Texte wurden von jugendlichen Bewohnern des ehemaligen Bahnhofs Jamlitz, Mitgliedern des Künstlerkollektiv Kraftwerk Sonne sowie von Schauspielern und Historikern eingesprochen. Regie und Bilddesign sind von Momo Kohlschmidt.

Mit dem Kunstwerk haben wir eine in der Phase der zeitzeugenlosen Erinnerung dauerhafte und moderne Form der Auseinandersetzung mit dem nationalsozialistischen Genozid an den Juden Europas geschaffen.

Sprecher Carl Quint, Momo Kohlschmidt, Paloma Jara Fuentealba, Dennis Keller, Dennis Wajda, Andreas Weigelt

Textauswahl Carl Quint
Tonaufnahmen Kai-Uwe Kohlschmidt

Komposition Carl Quint
Videodesign Momo Kohlschmidt

Idee Carl Quint
Projektleitung Andreas Weigelt

Regie Momo Kohlschmidt

Eine gemeinsame Veranstaltung der Evangelischen Kirchengemeinde Lieberose und Land, des Justus-Delbrück-Haus | Akademie für Mitbestimmung Bahnhof Jamlitz, des Künstlerkollektivs Kraftwerk Sonne Cottbus und der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten.

Gefördert mit Mitteln der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung, des Bundesprogramms „Demokratie leben!“, der Stadt Cottbus, des Landkreises Dahme-Spreewald sowie durch Spenden

© Eine Produktion der Evangelischen Kirchengemeinde Lieberose und Land aus dem Jahre 2021