Gestaltung und Umsetzung

Am 10. März 2000 hat eine Expertenjury in Jamlitz für die weitere Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Martin Bennis / Frank Lohrberg aus Stuttgart bei der Raelisierung des Projekts votiert.
Die Evangelische Kirchengemeinde als Projektträger orientiert sich an dieser Empfehlung.

Gefördert wird das Vorhaben vom Bund, vom Land Brandenburg und von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Die Kirchengemeinde Lieberose  hat die Kaufverhandlungen für die benötigten Flächen mit einem Privateigentümer, der Brandenburgischen Bodengesellschaft und dem Bundesvermögensamt Cottbus abgeschlossen.

Bäume








 Unbebaute Restflächen stehen der
 Dokumentationsstätte zur Verfügung.

 Aufnahme Ulrich Schwarz Berlin, März 2001.

Weiter dringend benötigte Mittel für den Flächenkauf, die Einmessung der Flächen sowie die Kosten für Umzäunung, fotographische Dokumentation der Ausgangslage auf dem Lagergelände (Gebäudereste) und anderes konnten nicht in die beantragten Projektkosten aufgenommen werden und müssen von der Kirchengemeinde durch Spenden aufgebracht werden.

 

In der Anlage finden Sie publizierte Texte zu jedem Lager sowie zum Umgang mit dem Gedenken in der DDR. (ist für direkte Kontakte mit Sponsoren gedacht)

 

Wir bitten Sie, uns mit Spenden bei der Realisierung dieses Projektes zu unterstützen.

 

 

Der Gemeindekirchenrat

der Evangelischen Kirchengemeinde Lieberose und Land

 

Markt 19, D-15868 Lieberose

Tel.: 022671-2682 und 2140

 

e-Mail:

 

Homepage: www.die-lager-jamlitz.de